FSJ & die Steuern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FSJ & die Steuern

      Hallo zusammen,

      meine Situation setzt sich wie folgt zusammen:
      Im Jahr 2012 war ich von Januar bis März sowie nochmal eine Woche im Juli beschäftigt. Im September habe ich dann (mit 25) mein FSJ begonnen.
      Das Jahr über habe ich noch mein Nebengewerbe, welches einfach nebenher läuft, um mir mein "Taschengeld" aufzubessern...

      Jetzt bin ich soweit, dass ich die Daten für die Steuerzeiträume in mein Programm eingegeben habe. Bis zu dem Zeitpunkt, als ich die ganz normalen Jobs eingegeben habe, konnte ich mit einer Erstattung von knapp 100€ rechnen. Nun habe ich die Daten von meinem FSJ von 2012 eingegeben, nun sagt mir mein Programm, dass ich auf einmal mit einer Nachzahlung von fast 700€ rechnen darf. Kann dies passieren im Rahmen des FSJ? oder muss ich iwas beim Eintragen der "elektronischen Lohnsteuerbescheinigung für 2012" beachten?

      wenn ja, wäre das FSJ ja für mich ein totales Verlustgeschäft…

      danke für eure mithilfe!
    • Hi,
      das Taschengeld ist m.W. steuerfrei, und der Arbeitgeber/Träger muss Dir eine Steuerbescheinigung mit NULL
      erstellen, welche Du beim Finanzamt einreichst , und somit fallen auch keine Steuernachzahlungen an.
      Schau mal im Internet , da gibt es eine Entscheidung vom Bundesamt für Steuern aus Bayern, wo das Taschengeld
      als steuerfrei eingstuft wird, sowohl für 2012 als auch für 2013.