Wie wird man Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst?

    • Das künftige BFDG sieht vor, dass alle nach dem Zivildienstgesetz bereits anerkannten Dienststellen und Einsatzplätze automatisch als Einsatzstellen und Einsatzplätze des Bundesfreiwilligendienstes anerkannt sind. Das heißt für die Träger: wenn Zivildienstplätze bereits vorhanden sind muss absolut nichts weiter unternommen werden. Und zwar auch dann, wenn die Stellen bereits über einen längeren Zeitraum nicht besetzt gewesen sind.
      Sollen neue oder zusätzliche Plätze eingerichtet werden, so muss ein Antrag auf Anerkennung dieser Plätze beim Bundesamt für Zivildienst gestellt werden.
      Einrichtungen, die in der Vergangenheit weder FSJ-Plätze, FÖJ-Plätze noch Zivildienststellen angeboten haben, müssen für neue Stellen ebenfalls einen Antrag auf Anerkennung stellen. Die Anerkennung kann beantragt werden bei einem anerkannten FSJ-Träger oder FÖJ-Träger als FSJ-Einsatzstelle oder FÖJ-Einsatzstelle oder beim Bundesamt für den Zivildienst, wenn es eine Einsatzstelle des Bundesfreiwilligendienstes werden soll. Es ist auch möglich, beide Anerkennungen gleichzeitig zu beantragen.