Erfahrungen mit BFD Dienst, Bewerbungsverfahren absolute Frechheit!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit BFD Dienst, Bewerbungsverfahren absolute Frechheit!

      Hallo,

      ich würde gerne ein BFD machen und angeblich wird ja "händeringend" nach Leute gesucht. Ich weiß nicht, wo ich mein Dampf ablassen kann, welche Stelle ist denn zentral in Deutschland dafür verantwortlich oder ist das etwa auch noch nicht fest?!!

      BEISPIEL: Ich wollte eine Stelle im Fahrdienst machen, bei dem Bewerbungsgespräch kamen Anforderungen zu Tage, als wollte ich mich um einen Studienplatz bewerben... und das zieht sich durch fast alle Stellen, die ich mir angeschaut habe oder wo ich mich beworben habe. Unverschämt hohe Anfoderungen werden hier gestellt, für einfache Jobs! Absoluter Nachholbedarf vom Staat aus...:mad:

      Der ideale BufDi, ist single, hat keine Kinder, hat Zeit ohne Ende, lässt sich in Arsch kriechen, Notendurchschnitt 1,0, Abitur am besten, P-Schein bitte auch schon vorab vorhanden, Führerschein am besten mit 10 Jahre Fahrpraxis, obwohl man erst 20 ist...

      ...

      Auch die Regelung mit dem Kindergeld, ist wohl ein Witz? Das Gesetz ist zwar noch nicht verabschiedet, allerdings ist nichtmal sicher, ob Rückwirkend gezahlt wird.

      BFD = KAOS pur!

      Grüße
    • Hallo,
      eine zentrale Stelle, die für die Bewerbungen verantwortlich wäre, gibt es nicht. Jede Einsatzstelle ist gehalten, sich selbst um Freiwillige zu bemühen und sucht sich die Freiwilligen in eigener Verantwortung aus. Also kann man sich nicht generell beschweren, wohl aber über das Verhalten der jeweils einzelnen Einsatzstelle.
      Gruss
      Monika
    • ok, gut, allerdings muss ich vermehrt feststellen, das sehr hohe Anforderungen generell gestellt werden, die beispielsweise ältere Leute kaum erreichen werden. Über fehlende Freiwillige muss sich wirklich Niemand beschweren. Dies ist mir nicht nur hier im Forum oder im Gästebuch aufgefallen, sondern auch über Gespräche mit anderen Bufdis.
    • marius;437 schrieb:

      sondern auch über Gespräche mit anderen Bufdis.


      Sag bloß, Du kennst schon echte Bufdis? ;) (wirklich 'ne blöde Abkürzung)

      Ich lese und höre auch nur immer wieder, dass bisher kaum Stellen besetzt werden konnten, aber von einem besonders großem Interesse an den Bewerbern merkt man nicht viel...

      LG,

      Pinguin
    • Ich kenne ein Bufdi der aktiv ist und sonst halt nur Bewerber und ich weiß, das es viele Leute gibt, die ein BFD machen wollen, aber nicht die Möglichkeit haben, weil die Anfoderungen zu Hoch sind oder die Bewerber zu Alt. Das auch Renter ein BFD machen können ist zwar wahr, aber in der Praxis glaube ich nicht, das nur einer momentan arbeitet.

      Ich kann nur Jedem anraten, sich genau mit der Stelle zu beschäftigen, es reicht nicht, das man was soziales machen will, wie in zahlreichen Werbespots Flyern usw gesagt wird... nein, man muss genau seine Ziele und Fähigkeiten offen legen bei der Bewerbung, sonst wird es nichts..
    • Hallo, mittlerweile tu ich mir 12 Monate BFD doch mal an. Hab jetzt ein Vertrag in Aussicht, unterschrieben aber noch nicht. Warum? Nach 10 Bewerbungsgesprächen, kann ich euch sagen, das es gehörige Unterschiede bei den Einsatzstellen gibt. Besonders, was Gehalt und "Rahmenbedienungen angeht". Teilweise 100 Euro Unterschied beim Taschengeld. Wenn man sich vor Augen hält, das 100 Euro schon 1200 EURO im Jahr weniger sind, dann weiß man erst.. worüber man hier redet. Das ist ein gutes volles Monatsgehalt. Naja, ich habe jetzt mehere Stellen in Aussicht und werd Sie mir dann aussuchen. Frechheit ist natürlich, das viele Stellen erst 1.10 oder 1.11 anfangen. Die größten deutschen Krankenhäuser, brauchen halt teilweise 5 Wochen, um mal eine Antwort zu schicken.

      Als Tipp kann ich mitgeben, das man doch schon etwas flunkern sollte bei seiner Bewerbung. Nicht lügen oder betrügen, aber Schönreden wäre angebracht. Wer KEINEN medizinischen Hintergrund hat, etwa ein Studium in Aussicht oder ähnlich, der wird es schwer haben. Der Werbeslogan vermittelt zwar, das Jeder helfen kann, aber das ist nicht der Fall.

      Wer fragen hat zum BFD, beantworte ich gerne.. schau ab und zu mal hier rein.

      Was mir grade noch einfällt, wer denkt, er könnte um 8 Uhr morgen erscheinen und punkt 16 Uhr wieder gehen, hat sich geschnitten. Ja, es ist ein Festgehalt, aber die Überstunden werden am Ende vergütet, in dem man früher gehen kann und seinen Dienst dann nicht 12 Monate erfüllen muss. Wer auf so ein Schwachsinn kommt, ist leider unerklärbar. Macht sich bestimmt total super, wenn man das erlich im Lebenslauf angeben würde.
    • Hi marius,

      na dann herzlichen Glückwunsch zum bevorstehenden Vertragsabschluss und viel Erfolg! :)

      Hoffentlich wissen Deine Chefs Dein Engagement zu würdigen.

      Aha, danke für den Hinweis mit dem Startzeitpunkt. Dann kann ich ja noch hoffen, dass es bis dahin vielleicht doch die eine oder andere Teilzeitstelle gibt, die für mich in Frage kommt und die mich haben will.

      LG,

      Pinguin
    • marius+pinguin,hi zusammen !! :)
      Was die langen Anlaufzeiten betrifft,kann ich d a s leider seit gestern auch bestätigen:es zieht sich wie Kaugummi!Ich hatte gestern beim Vorstellungsgespräch in einer vom DRK geführten Einrichtung nicht den Eindruck,als stünde man dort unter Zeitdruck+Personalmangel,im Gegenteil:man läßt sich Zeit für die Entscheidung,was prinzipiell nicht n u r falsch ist,denn den "job" des Rettungssanis kann man nicht an völlig medizinisch unbeleckte Leute vergeben.Aber ich warte ja nun auch schon 2 Monate und viell.werdens jetzt nochmals 2 Monate,wer weiß.......?? Dabei-und da wiederum stimme ich mit marius`Aussage völlig überein-werden nicht unerhebliche Anforderungen seitens der Einrichtungen gestellt.
    • Hi Ihr 2,

      @psychubufdi: Nanu, hatte ich nicht gestern gelesen, dass Du eine Stelle bekommen hast? Hach nee, aber echt, hoffentlich dauert es nun nicht wirklich noch mal 2 Monate, bis Du starten kannst.

      Was mich mal stutzig gemacht hat, war die Aussage eines Verantwortlichen in der Zeitung. Der sprach davon, dass der Run auf die Stellen erst im Herbst beginnen wird, weil erst dann die Abiturienten ohne Studienzulassung auf den Markt strömen. Vielleicht ist diese Hinhaltetaktik jetzt auch so ein bisschen beabsichtigt, um zu schauen, ob man nicht doch noch was besseres kriegen kann. Allerdings passt das ja dann nicht zu den von Euch geschilderten Ansprüchen und Anforderungen der Einsatzstellen.

      Na ja, da sich die Interessenten ja sicherlich bei mehreren Stellen gleichzeitig bewerben und dann erst mal die Angebote sondieren, ist es wahrscheinlich schwer, überhaupt überschauen zu können, welche Stellen zu haben sind. Das scheint, auch in Zusammenhang mit den verlängerten ehemaligen Zivistellen (bis wann wohl?), ja tatsächlich ein gestaffelter BFD-Beginn zu werden.

      Mein DRK brauchte über 6 Wochen für die postalische Mitteilung, dass es keine Teilzeitstellen bis Juni 2012 gibt. In der Zwischenzeit hatte ich das dann längst per Mail erfragt.
      Es bleibt spannend. :)

      LG,

      Pinguin
    • Hallo
      suche fast seit anfang des Jahres eine BfD-Stelle.Bisher ohne Erfolg.Es gibt keine zentrale Stelle oder Ansprechpartner(Land Brandenburg).Von den selbst ausgesuchten Stellen bekam ich entweder keine Antworten oder sie selbst hatten keine konkreten Vorstellungen zu dieser Problematik.Hatten aber nach ihren Auskünften vorher immer mit Zivis gearbeitet.
      Beispiel:1 Stelle wurde vom übergeordneten Ministerium vorgeschrieben nur Leute aus dem eigenen Bereich zu nehmen mit einen aktuellen Hochschulabschluß-vor Jahren Hätte man Praktikant dazu gesagt.
      2.Ein Fahr-und Pflegedienst braucht braucht laut Personalreferentin genügend Leute,aber die Geschäftsleitung hat immer noch keine Entscheidung getroffen.
      3.Alle anderen Stellen haben sich nicht einmal gemeldet.
      Habe eigentlich nach 45 Arbeitsjahren geglaubt ,daß meine Qualifikationen und Menschenkenntnisse ausreichend sein müßten. Irrtun.
      Habe den Eindruck,daß viele Anbieter nur darauf warten bis sie ALG 2 Empfänger und Minijobber zu gewiesen bekommen.
      Glaube nicht das damit das generelle Problem in Zukunft gelöst werden kann.
      Eine Stelle habe ich noch in der Hinterhand schauen wir mal(wie der Kaiser )sagt.
    • Hallo wolfgang !
      Du hattest das Problem angesprochen,daß es keine Zentralstelle gäbe...........
      Ich hatte mich mal telefonisch mit dem "Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben" unterhalten und man sagte mir dort,daß jedes Bundesland seine eigenen Regionalbetreuer hat,also Personen,an die man sich wenden könne.Hier bei mir in Hessen sind
      das immerhin 8 Personen,also mein Tip:beim BA einloggen und nach der Tel.-Nr. suchen oder gleich im Untermenue (wenn es das gibt)
      nach dem Regionalbetreuer suchen. MfG! psychubufdi
    • Hi Ihr,

      ja, den bzw. die Regionalbetreuer kann man kontaktieren. Ich habe per Mail zwei Listen zugeschickt bekommen, aber das war auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Die erste Liste enthielt alle ehemaligen Zivi-Einsatzstellen, die z. T. aber gar nichts mit dem BFD anfangen konnten. Die 2. Liste, jetzt vom August, enthält nur noch vier mögliche Stellen. Wie mir letztens in einem Gespräch erklärt wurde, ist es den Einsatzstellen jetzt freigestellt, ob sie weiterhin durch das Amt für... betreut werden wollen. Es gibt also wahrscheinlich auch noch irgendwo Plätze, von denen die Regionalbetreuer nichts wissen.

      Wolfgang, auf der offiziellen HP von Frau Ministerin findest Du auch eine E-Mail-Adresse bzw. Telefonnummer. Wünsch Dir Glück, aber viel Hoffnung scheint es - gerade im Osten - wirklich nicht zu geben. :mad:

      Was Du sonst so erlebt hast, kommt mir sehr bekannt vor. Geht mir ja ähnlich. :( Ich fand es auch nicht so ganz fair, dass die Stelle, die für mich gut gepasst hätte, noch nicht vergeben werden kann, weil die Einsatzstelle erst noch abwarten muss, ob ihr Leute vom Jobcenter für die sog. Bürgerarbeit zugewiesen werden und diese dann auch geeignet sind. Bis dahin hänge ich sowieso noch in der Warteschleife.

      Die andere Einsatzstelle, die mich zmindest mal eingeladen hatte, weiß noch nicht, ob sie eine Vollzeitstelle in 2 Teilzeitplätze aufteilen darf. Da käst sich das Amt nicht aus.

      LG,

      Pinguin
    • Ich such seit Juli ne Stelle als BFD, glaubt ihr jemand will mich? Is irre was manche für Ausreden habe. Mal zum Festhalten: "FREIWILLIG" !!! Beispiel: Im nachbarort (1km entfern) wird dringen 5 leute gesucht, ausrede vom Bürgermeister " Wir nehmen nur Ortsansässige" HE? GEHTS NOCH?

      Mir ist die Lust vergangen mich an dem Müll weiter zu reiben. Was die jetzt Versauen wird sich rächen!
    • Cool! :rolleyes: Wer wirklich engagiert ist, zieht dann halt auch noch um... (Ironie off)

      Hat denn der Bürgermeister soviele Kandidaten vor Ort, dass er auf Fremdlinge verzichten kann? So ein Quark. Solltest Du trotzdem noch weitersuchen wollen, drück ich Dir die Daumen!

      Die Einsatzstelle, die mich heute zum Gespräch eingeladen hatte, wollte mehr oder weniger eine sofortige Zusage, denn nun plötzlich muss bis 1.9. die Stellenbesetzung gemeldet werden. Meine Bewerbung lag seit Juni vor, aber der Termin wurde mir vergangene Woche mitgeteilt. Wunderbar - der Chef vom ersten Gespräch hat sich aber noch nicht bei mir gemeldet... :( Und ich schätze, wenn ich dort nachfrage, weiß auch keiner, ob sich noch was ergeben könnte. Würde mir thematisch etwas mehr liegen.

      LG,

      Pinguin